Hauptmenü

Bleiben Sie in Kontakt!X

Datenschutz
Wir sind gegen Spam! Um Sie auf Ihre Branche abgestimmt mit relevanten Inhalten zu versorgen, möchten wir Sie bitten, uns folgende Informationen zu übermitteln.
Danke für Ihr Vertrauen.
Hiermit akzeptiere ich die allgemeinen Datenschutzbestimmungen

Leucanthemum x superbum

Crazy Daisy

Wiesenmargerite, Sommermargerite
Art.-Nr. R0451
  • Hoher Anteil an halbgefüllten und gefüllten cremeweißen Blüten, mit gelber Mitte, auf aufrechten, starken Schnittstielen. Besonders attraktiv für Staudenbeete und Rabattanpflanzungen.
  • Staude

  • 10-12 Monate

  • 65 cm

  • 4-9

  • 12-1

  • Sonne

  • Roh

  • Schnittblume, B & B

R0451
Merken Weiterempfehlen

Kulturanleitung

  • Verwendung: Rabatten, Bienenweide, Topfpflanze, Schnitt
  • Standort: Sonne
  • Pflanzenhöhe: 65 cm
  • Kulturdauer: 10-12 Monate
  • Aussaattermin: Januar-April für Freilandpflanzung im Mai ohne Blüte im 1. Jahr; Juni-August für Blüte im folgenden Jahr; Juni-August im Gewächshaus, mit Kühlmöglichkeit
  • Kornablage: Mehrkornablage (3-4); Direktsaat im Endtopf möglich
  • Keimbedingung*: 9-12 Tage bei 16-24 °C Lichtkeimer. Aussaat leicht mit Vermiculite abdecken und gleichmäßig feucht halten. Nach Erscheinen der Keimblätter die Temperatur langsam auf 16-18 °C absenken und die Feuchtigkeit reduzieren. Staunässe und direktes Sonnenlicht während der Keimung vermeiden. Temperaturen über 25 °C hemmen die Keimung.
  • Topfen: Für blühende Topfkultu: 3-4 Pflanzen in 3-5 l Containe;
    Schnitt: 3-4 Wochen nach dem Pikieren ins Beet (Gewächshaus oder Freiland, frostfrei) in Stütznetzen im Abstand von 30-35x20-40 cm auspflanzen.
  • Substrat: Lockeres Topfsubstrat, 15-30 % Ton, 0-20 % Zuschlagsstoffe (Perlite, Sand), 1,5-3 kg MND/m³, 0-3 kg Langzeitdünger (LZD, 3-9 Monate)/m³, Fe-Chelate, Spurenelemente, pH-Wert: 5.8-6.5. Boden: lehmig sandig bis sandig humoser Boden mit einer guten Drainage. Grunddüngung: 80-100 g/m².
  • Temperatur: 10-18 °C. Lüftungstemperatur: 20 °C. Überwinterung ist frostfrei bei 3-5 °C oder im Freiland mit ausreichendem Winterschutz (Vliesabdeckung) möglich. Für die Vernalisation sind Temperaturen von 3-5°C über einen Zeitraum von 10-12 Wochen empfehlenswert. Antreiben für 5-7 Wochen bei 13-18 °C unter Langtagbedingungen. Je niedriger die Lichtintensität ist, umso kälter sollte die Kulturtemperatur sein, um ansprechende Stielqualitäten zu erzeugen.
  • Düngung: Mittlerer bis hoher Nährstoffbedarf. Zwei Wochen nach dem Topfen mit der Nachdüngung eines MND (ca.100-150 mg N/l, bei 3 LZD/m³ im Substrat) wöchentlich beginnen. Nitrat-betont düngen. Vorbeugend gegenüber Fe-Mangel 1-2 mal mit Fe-Chelaten und gegen Mg-Mangel ab und zu mit Bittersalz (0,05 %) düngen. Staunässe und kalte Temperaturen (< 5 °C) führen zu Fe-Mangel. Während der Überwinterung die Töpfe nicht düngen. N-Überschuss vermeiden. Treiberei:150-200 mg N/l eines kali-betonten MND düngen. Freiland: ggf. nach Bodenanalyse bis zur Blüte und Jahr zweimal mit 40-50 g/m² eines Kali-betonten LZD nachdüngen. Vorbeugend gegen Fe-Mangel mit Fe-Chelaten und gegen Mg-Mangel mit Bittersalz (0,05 %) während der Kultur 1-2 mal düngen. Nmin-Sollwert: ca. 130 g N/m².
* Keim-Stadien (von Aussaat bis zur fertigen Jungpflanze)

Stadium 1: Beginnt mit dem Durchtritt der Keimwurzel durch die Testa. Wurzeln berühren das Substrat. Endet mit den voll entwickelten Keimblättern.
Stadium 2: Ausgangspunkt sind die vollentwickelten Keimblätter. Endet mit dem vollentwickelten Primärblatt bzw. -blattpaar.
Stadium 3: Voll entwickeltes Primärblatt bzw. -blattpaar bis zum Zeitpunkt, an dem 80% der Jungpflanzen verkaufsfertig sind.
Stadium 4: Alle Jungpflanzen sind verkaufsfertig und werden abgehärtet. Dieses Stadium dauert ca. 7 Tage.

Die Kulturempfehlungen basieren auf Versuchen unter mittel-europäischen Verhältnissen. Sie sind daher nicht universell übertragbar.