Hauptmenü

Bleiben Sie in Kontakt!X

Datenschutz
Wir sind gegen Spam! Um Sie auf Ihre Branche abgestimmt mit relevanten Inhalten zu versorgen, möchten wir Sie bitten, uns folgende Informationen zu übermitteln.
Danke für Ihr Vertrauen.
Hiermit akzeptiere ich die allgemeinen Datenschutzbestimmungen

Doronicum orientale

Little Leo

Gemswurz
Art.-Nr. L6540
  • kompakter, breitbuschiger Wuchs, Blüten mit Durchmesser von 5 cm, doppelter Zungenblütenkranz, besonders farbintensiv, für Freiland und frühe Topfkultur
  • Staude

  • 10-12 Monate

  • 25 cm

  • 4-7

  • 12-5

  • Sonne - Halbschatten

  • Roh

  • Schnittblume, B & B, Landschaft

L6540
Merken Weiterempfehlen

Kulturanleitung

  • Verwendung: Topf- und Beetbepflanzungen, Schalen, Schnitt
  • Standort: Sonne - Halbschatten
  • Pflanzenhöhe: 25 cm
  • Kulturdauer: 10-12 Monate
  • Aussaattermin: Satzweise von Februar-Mitte Juni
  • Kornablage: Ein- und Zweikornablage in Plugs, breitwürfig in Saatkisten
  • Keimbedingung*: 14-21 Tage bei 15-20 °C Lichtkeimer. Aussaat leicht mit Vermiculite abdecken und gleichmäßig feucht halten. Nach Erscheinen der Keimblätter die Aussaat hell und kühler (15-16 °C) stellen. Aussaat darf nicht austrocknen.
  • Topfen: 4-5 Wochen nach der Aussaat 1 Pflanze in 10-13 cm Topf. Pikierte Pflanzen werden 8-9 Wochen nach der Aussaat getopft. Freiland: Nach den Spätfrösten im Abstand von 30x30 cm auspflanzen.
  • Substrat: Lockeres, grobfaseriges Staudensubstrat, 0-15 % Ton, 0-15 % organische Substanz (z.B. Holzhäcksel, Rindenhumus), 1-1,5 kg MND/m³, 2-3 kg Langzeitdünger (LZD; 3-9 Monate)/m³, Fe-Chelate, Spurenelemente, pH-Wert: 6.0-6.5.
    Freiland: Sandig lehmiger Boden. Grunddüngung: 50-60 g/m² eines ausgeglichenen LZD.
  • Temperatur: 10-12 °C. Lüftungstemperatur: 15-18 °C. Pfl. nach dem Topfen ins Freiland halbschattig aufstellen. Überwinterung frostfrei bei 1-5 °C oder im Freiland möglich. Vor starken Frösten Pflanzen mit einem Vlies schützen. Verfrühung unter Kaltbedingungen (ab Woche 51): Pflanzen aus dem Freiland 6-8 Wochen bei 5 °C kultivieren. Die Hemmung der Blütenstielstreckung wird hiermit aufgehoben. Anschließend die Temperatur langsam auf 8-10 °C erhöhen. Pflanzen, die frostfrei überwintert haben, können gleich für 10-12 Wochen bei 8-10 °C durchkultiviert werden. Verfrühung unter Warmbedingungen (ab Woche 51): Frostfrei überwinterte Pflanzen werden 7-8 Wochen bei 15-18 °C kultiviert.
  • Düngung: Hoher Nährstoffbedarf. Abwechselnd Kalksalpeter und Kalisalpeter-betonte MND in einer Konzentration von 130-150 mg N/l (bei 3 kg LZD/m³ im Substrat) verwenden (N: K2O-Verhältnis: 1:1,5). Bei kalten Temperaturen und sehr feuchtem Substrat verursachen Ammonium-betonte Dünger Wurzelschäden. Ab Mitte September die Düngung langsam für die Kältephase einstellen. In der Kältephase nicht düngen. Treiberei: 130-150 mg N/l eines ausgeglichenen MND düngen. Nach 4-5 Wochen zusätzlich 1-2 mal mit Bittersalz (0,05 %) und Fe-Chelaten düngen. N-Überschuss im Substrat machen die Pflanzen weich. Freiland (Schnitt): Im zweiten Standjahr im März und Juli, je nach Nährstoffgehalte des Bodens, mit 60-80 g LZD/m² nachdüngen. Bei sehr hohen pH-Werten vorsorglich gegen Fe-Mangel mit Fe-Chelaten 1-2 Düngungen durchführen.
* Keim-Stadien (von Aussaat bis zur fertigen Jungpflanze)

Stadium 1: Beginnt mit dem Durchtritt der Keimwurzel durch die Testa. Wurzeln berühren das Substrat. Endet mit den voll entwickelten Keimblättern.
Stadium 2: Ausgangspunkt sind die vollentwickelten Keimblätter. Endet mit dem vollentwickelten Primärblatt bzw. -blattpaar.
Stadium 3: Voll entwickeltes Primärblatt bzw. -blattpaar bis zum Zeitpunkt, an dem 80% der Jungpflanzen verkaufsfertig sind.
Stadium 4: Alle Jungpflanzen sind verkaufsfertig und werden abgehärtet. Dieses Stadium dauert ca. 7 Tage.

Die Kulturempfehlungen basieren auf Versuchen unter mittel-europäischen Verhältnissen. Sie sind daher nicht universell übertragbar.